Use Case: Automotive

New mobility requires new kinds of talent!

Die Veränderungen für die Mitarbeiter der Automobilbranche sind vermutlich so umfangreich, wie die Veränderung der Fahrzeuge, die sie herstellen. Die zunehmende Bedeutung von Software bedingt enormen Handlungsdruck bzgl. Software-Exzellenz. Die eigene SW-Plattform mit einer definierten SW-Architektur ist für Automobilunternehmen der Schlüssel für den künftigen Erfolg. Das absehbare Umsatzwachstum aus SW und E/E ist exponentiell. Die Schnelligkeit in der SW-Entwicklung ist dabei wettbewerbsentscheidend. SW ist der game changer – aber Hersteller und Zulieferer

  • haben zu wenig SW-Talente
  • sind im Wettbewerb mit tech companies weniger attraktiv
  • und qualifizieren die eigenen Talente zu wenig und zu zögerlich zu SW-Experten.

Der Markt für Softwareentwickler ist leergefegt – und der Bedarf in den nächsten Jahren riesig. Aktuell werden europaweit 750.000 Spezialisten für Informations- und Kommunikationstechnologien gesucht. Auch die Automobilindustrie braucht tausende von SW-Spezialisten! Bleibt nur, die eigenen Mitarbeiter in den neuen SW-Kompetenzen zu qualifizieren. Dafür braucht es maßgeschneiderte Qualifizierungsprogramme. Dafür müssen diese Inhalte genau auf die Kompetenz-GAPs der jeweiligen Mitarbeiter-Gruppen zugeschnitten werden.

Fazit: SW-Kompetenz is key!

Infomaterial
Beratungstermin

dive deeper

dive deeper

Die Skill-Profile traditioneller Automotive-Mitarbeiter ändern sich dramatisch. Zeit für umfassendes up-skilling. Allerdings braucht rd. ¼ der Belegschaft ein grundlegendes re-skilling (McKinsey April 2021, Why capital markets love mobility). Die zunehmende Bedeutung von Automotive SW erhöht die Nachfrage nach digital talents – im Wettbewerb zu den tech companies (New mobility, new skills; McKinsey April 2021).

Die besondere Herausforderung: Die SW-Komplexität der Fahrzeuge wächst um den Faktor 4, die Produktivität bei der SW-Entwicklung bei den OEM allerdings zuletzt nur um den Faktor 1,5. Der Abstand zu den tech companies und Tesla sowie den anderen NEVs (new electric vehicle manufacturer) nimmt so zu. Solche Unternehmen mit top SW-Kompetenz haben die 3-fach höhere Produktivität und Entwicklungsgeschwindigkeit sowie nur 1/6 der Qualitätsprobleme. Der bereits bestehende Engpass an SW-Entwicklern und -Designern wird weiter deutlich zunehmen. Die Lücke wird sich bis 2030 verdrei- bis vervierfachen (Studie McKinsey „When code is king: Mastering automotive SW excellent“; Handelsblatt v. 19.2.21).

Der Markt für Automotive-Software wird bis 2030 um 250% wachsen (Why capital markets love mobility, McKinsey April 2021). Alle namhaften OEMs müssen sich gerade vom Hardware-Fokus lösen und die SW-Kompetenz massiv ausbauen – ohne dass die Mitarbeiter dafür entsprechend qualifiziert sind. Die Automotive-Unternehmen müssen die Kompetenzlücken schließen durch spezifisches up- und re-skilling (New mobility, new skills; McKinsey April 2021).

Standort & Kontakt

Sie finden uns sieben Kilometer von München entfernt in der nordöstlich gelegenen Gemeinde Ismaning.
Wir teilen uns die Räumlichkeiten mit mehreren dort ansässigen Hochschulen und Akademien. Dementsprechend können wir Ihnen großzügige und modern ausgestattete Seminarräume für die betriebliche Weiterbildung anbieten.

Gerne führen wir die Qualifizierungsmaßnahmen aber auch direkt vor Ort an Ihrem Unternehmensstandort aus.
Sprechen Sie uns einfach darauf an.